Autor Thema: Methan-Atemtest (wegen DDFB)  (Gelesen 2611 mal)

Offline teresanna

  • baby kuhrty
  • *
  • Beiträge: 3
Methan-Atemtest (wegen DDFB)
« am: März 29, 2015, 13:18 »
Hallo,

kennt jemand von euch eine Möglichkeit, um in Österreich (am besten in Wien) einen Methan-(CH4-)Atemtest zu machen?

Ich habe kürzlich durch H2-Atemtests herausgefunden, dass ich eine Dünndarmfehlbesiedlung (kurz DDFB oder engl. SIBO) habe.
Dadurch habe ich vielfältige Beschwerden, u.a. eine verstärkte Laktoseintoleranz und Fruktosemalabsorption. Großes Problem dabei ist, dass sich im Dünndarm schlechte Bakterien angesiedelt haben, welche meinem Körper quasi die Nahrung wegfressen und in Gase umwandeln, bevor mein Körper die Nahrung überhaupt richtig aufnehmen und verarbeiten kann. Dadurch können auch wichtige Stoffe wie Kohlehydrate oder Vitamine nur zum Teil aufgenommen werden, was Gewichtsverlust und im Laufe der Zeit auch Mangelerscheinungen zur Folge hat.

Ein Methan-Atemtest zusätzlich zum H2-Atemtest wäre sinnvoll, um die richtige Therapie wählen zu können.

Offenbar sind die Methan-Atemtest zwar in den USA sehr verbreitet, aber bei uns im deutschsprachigen Raum kaum vorhanden.

Bitte um Info, falls ihr eine solche Testmöglichkeit bei uns kennt!

Offline teresanna

  • baby kuhrty
  • *
  • Beiträge: 3
Antw:Methan-Atemtest (wegen DDFB)
« Antwort #1 am: März 30, 2015, 12:51 »
Ich habe inzwischen bei Herstellern von solchen CH4-Testgeräten angefragt.

Es gibt solche Geräte u.a. im AKH Wien, demnächst auch im Labor Endler in Wien, sowie der Uniklinik Graz und dem Landesklinikum Waidhofen.

Offline teresanna

  • baby kuhrty
  • *
  • Beiträge: 3
Antw:Methan-Atemtest (wegen DDFB)
« Antwort #2 am: Mai 21, 2015, 10:48 »
Nach fast 2 Monaten Wartezeit auf einen Termin war ich soeben bei meinem "Erstgespräch" in der Ambulanz für Gastroenterologie am AKH Wien bei Prof. Hammer.
Leider komplett erfolg- und sinnlos. Es gibt dort gar kein Methan-Atemtestgerät mehr!
Er hat mir nur einen H2-Test mit Glucose empfohlen und falls der eine DDFB diagnostiziert gibt es seiner Meinung nach nur AB als einzige Therapiemöglichkeit.

Bin gerade wieder etwas verzweifelt... offenbar gibt es echt keinen einzigen Arzt bei uns, der sich damit auskennt :(