Autor Thema: Vorstellen und Erfahrungen austauschen  (Gelesen 6370 mal)

Offline weltvonalex

  • baby kuhrty
  • *
  • Beiträge: 39
  • Neuer Tag neues Glück.
Vorstellen und Erfahrungen austauschen
« am: Mai 02, 2013, 22:02 »
Hallo Leute, ich wollte mich mal kurz vorstellen und meine Erfahrung / Alltag mit Histamin schildern. Ich habe schon mal kurz was gepostet war aber leider zu sehr im Prüfungstress um dann aktiver dran zu bleiben.

Kurz zu mir: Ich bin Alex, bin 33 Jahre alt und hatte bis zum Sommer 2012 keinerlei Probleme. Ich konnte alles trinken, essen ohne Ãœbelkeit oder andere Probleme.  Jetzt im Nachhinein kann ich schon einige Symptome identifizieren aber das hat mich nie behindert oder mein Leben eingeschränkt.

(Schweißausbrüche nach Kaffee, ganz selten bissi flaues Gefühl nach Wein, mal Kopfweh, Drück im rechten Oberbauch bzw. ziehen bis stechen.)

Im Sommer 2012 habe ich scheinbar was falsch gemacht oder vielleicht war meine Toleranz aufgebraucht.  In dieser Zeit habe ich viel Alkholol getrunken, also für meine Verhältnisse viel. Heißt am Weekend mal Prosecco, Sekt und unter der Woche ca. 2-3 mal am Abend ein Bier. Mal allein oder mit Freunden. So weit noch keine Probleme, bis auf eine ständige innere Traurigkeit bzw. so ein Gefühl der Melancholie.

Habe auch etwas trainiert und ein Kollege hat mir Yohimbe Pillen empfohlen. Sollen die Durchblutung und Leistung steigern.

Jedenfalls habe ich auf die Teile mit starker Übelkeit und Erbrechen reagiert und tja lustigerweise seit dem Tag bzw. diesen Tagen (Zeitraum 2 Wochen) habe ich wohl auch eine Histaminintoleranz oder eine Überempfindlichkeit auf Histamin. Ich weiß es leider nicht genau.

Am Anfang war es ganz schlimm für mich.
Ständige Ãœbelkeit, Öffis fahren fast unmöglich, nur morgens Ruhe im Laufe des Tages wird mir immer schlechter. Autofahren (Beifahrer) ein no go. Menschenmassen bzw. Versammlungen in geschlossenen Räumen puh kaum auszuhalten, muss dann raus weil mir schlecht wird. Einkaufen nur schnell und dann sofort raus. Lange Einkaufsbummeln mache ich nur noch selten.  Immer im Blick ob es eine öffentlich Toilette gibt auf die ich mich zurückziehen kann falls mir schlecht wird.

Auswärtessen anstrengend und habs vermieden wo es ging.

Das ist mal meine Vorgeschichte.

Die Odyssee die danach kam, kennt wohl jeder von euch viel zu gut und den Ärger plus Frust der damit einhergeht.  darum halte ich mich kurz und komme auch gleich zum aktuellen Status.

Alle meine Befunden waren pos.  Bzw. unauffällig,  Magenspiegelung OK, Allergietest neg. Keine Allergien. Ultraschall der Organe auch alles in Ordnung. Stuhlprobe auch unauffällig, Blut Werte auch OK. Dann hat mir eine Freundin den Tipp mit Histamin gegeben.

Als ich endlich Histaminaustesten war, habe ich schon länger Diät gehalten und auf alles was Histamin hat verzichtet. Interessanterweise waren auch meine Histaminwerte knapp unter dem Normalwert bzw. nicht auffällig.

Denke das sie wegen der Diät normal waren. Plus das es mir körperlich auch ganz gut ging. Alkohol auch weggelassen und damit sind auch alle neg. Gedanken bzw. die Melancholie verschwunden.

So komme ich ganz gut durch den Alltag, machmal erwische ich was falsches dann geht es mir nicht gut. Dann nehme ich Antihistamine ein und die Symptome verschwinden meistens. Oder ich nehme prophylaktisch ein Daosin und das hilft mir auch ganz gut. Die ständige Angst bleibt aber im Hinterkopf und lämt einen.  Seit dem fahre ich auch jeden Tag mit dem Rad.

Die letzten 2-3 Monate hatte ich eine große Verbesserung meiner Situation,  tageweise keine Probleme und keine neg. Gedanken mehr. Autofahren wieder möglich, Öffis auch.

Aber dann holt mich immer wieder etwas zurück ins Loch. Einmal war es eine Schnitte mit Oberscreme (seit dem lass ich Milch auch weg) und jetzt aktuell,  weiß ich es nicht. Seit 3 Tagen geht es mir nicht so gut.

Was mich wirklich stört ist diese teilweise unvorhersehbarkeit, es geht lange gut man denkt sich oh wow endlich mal Ruhe und dann zak, kommt es richtig übel zurück mit viele Anfangssymptomen.

Ich muss zugeben ich fühle mich von meinem Körper schon verraten und betrogen.

Wie macht ihr das?  Kennt jemand einen guten Internist im Raum Wien der sich wirklich damit auskennt ? Meiner war etwas.... naja, hatte das Gefühl das er ziemlich Ratlos ist.

Mir würde es reichen die Übelkeit los zu werden, die zermürbt mich auf Dauer, ich zolle wirklich tiefen Respekt vor allen die das Jahre mitmachen.

Lg
Alex

Oh Aktuelle Symptome sind (wie immer) Übelkeit, ich glühe bzw. Strahle Hitze ab und bin unruhig, stechen im rechten Oberbauch, gleich bei der Leber.
Momentan nur HI.

Offline weltvonalex

  • baby kuhrty
  • *
  • Beiträge: 39
  • Neuer Tag neues Glück.
Antw:Vorstellen und Erfahrungen austauschen
« Antwort #1 am: Mai 02, 2013, 22:03 »
Entschuldigt bitte das es so lang geworden ist.
Eine Sache habe ich noch nicht gemacht, das ist eine Darmspiegelung. Es ist komisch, wenn es mir gut geht ist auch meine Verdauung in Ordnung. Sie ist regemlässig und unauffällig,  wenn ich dann einen Rückfall habe, dann habe ich das Gefühl mein Verdauungsapparat schaltet auf Schlafmodus.  Es wird total träge und kein Vergleich zu vorher.  Kennt das sonst noch jemand?
« Letzte Änderung: Mai 02, 2013, 22:08 von weltvonalex »
Momentan nur HI.

Offline Carina

  • supa kuhrty
  • *****
  • Beiträge: 2.539
  • LI und HI
Antw:Vorstellen und Erfahrungen austauschen
« Antwort #2 am: Mai 04, 2013, 00:33 »
Hi

Macht doch nichts das es lang geworden ist, manchmal muss man sich was von der Seele schreiben.  :guti:

Eigentlich ging es dir dank Diät doch recht gut oder?
Vielleicht hast du nur was falsches erwischt?
Oder es wurde bei einem Lebensmittel das du bis jetzt immer gut vertragen hast die Rezeptur geändert...
Hatte ich schon öfters  :grr:

Wie sieht es mit Allergien aus?
Ich hab seit es warm ist Heuschnupfen und hatte mit vielen Lebensmitteln die sonst kein Problem waren schwierigkeiten.
Seit ich täglich ein Antihistaminika nehme ist der Heuschnupfen weg und ich kann wieder normal essen bzw. sündige ich jetzt auch mal öfters ohne Konsequenzen.

Autofahren, Öffis fahren, könnte eine Reiseübelkeit sein.
Die meisten Reisemedikamente sind Antihistaminika!
Ich hab damit auch schon immer Probleme, kann nur vorne im Auto sitzen, wenn es heiß ist oder stickig wird mir übel, Serpentinen sind ganz schlecht.

Mit den Öffis fahr ich auch nicht gerne hinsetzen nur in Fahrtrichtung usw.
Ich nahm Jahrelang bei längeren Autofahrten, Bus, Zug Reisetabletten und wurde todmüde davon.

Mir hilft es wenn ich vor einer Reise ein Antihistaminika nehme, hab mittlerweile auch eines was mich nicht müde macht.
Mit meinen alten Reisetabletten die ich seit Kindheit nahm war ich für stunden weg, und musste den nächsten Tag auch noch meinen "Rausch" ausschlafen.

Ansonsten gewöhnt man sich daran, ich hatte die erste zeit auch Panik und hab 3 Kleidergrößen abgenommen weil ich kaum was gegessen hab.
Nun hab ich die Histaminintoleranz und Milcheiweißunverträglichkeit hmm, lass mich nachdenken 6 Jahre? und kommt gut damit zurecht.
Auswärts esse ich kaum, ich hab 3 Restaurants in die ich gehen kann, 2 Japaner wo ich vorher Antihistaminika und Daosin nehme und mich vom Pflaumenwein fernhalte  :rotwe: und eins mit Wiener Küche wo ich ohne Probleme meine Riesengemüseplatte bekomme, die Kellner kennen mich da schon.
Bei mir kommt halt noch dazu das ich kein Fleisch esse und Fisch nur mit Antihistaminika ab und zu geht.

Ich koche gerne, bringe zu Familienfesten Kuchen für alle mit den ich auch essen kann, damit ich nicht zuschauen muss wie alle eine leckere Nachspeise essen...
Außerdem bin ich sowieso eher ein Stubenhocker, dank Diät kann ich aber durchaus mal beim fortgehen einen Wodka mit Melone, oder Cranberry trinken, oder ein Stamperl Marille etc.
Anthistaminika vorher und Daosin dazu.
Du könntest prinzipiell vor jedem Auswärtsessen ein Antihistaminika nehmen nicht erst wenn du Symptome hast. Vorbeugen ist besser und verdirbt einem nicht den Abend.
Es ist peinlich wenn es einem plötzlich schlecht geht und man unterwegs ist mit Freunden oder Familie, aber nach ein paar Jahren weiß fast jeder Bescheid und es ist nicht mehr so das Drama.

Ich hab mal bei einem ersten Treffen ordentlich Eindruck geschunden als ich beim Chinesen Pflauemwein getrunken hab.  2-3 so Minigläser
Mir gings super ich war lustig und dann gings plötzlich bergab, ich wurde bleich, kalter Schweißausbruch, schwindelig, beim aufstehen gaben meine Beine nach und ich saß am Boden :rotwe: :grr: mein Bruder hat mich geschnappt und heimgebracht, aber die Autofahrt oder wie ich die Stiegen hochkam? blackout, bin am nächsten Tag mit Ausschlag, Kopfweh, Magenweh usw. aufgewacht
tja man lernt daraus.

Rückschläge kenne ich auch, aber den Kopf darüber zerbrechen nützt nichts.
Auf die Couch kuscheln, Kamille oder Fencheltee schlürfen und sich selber ablenken, bloß nicht daliegen und in die Luft starren.
Am besten ist es was zu lesen oder fernzusehen Musik hören, ablenken bis man einschläft.


Liebe Grüße Carina

Offline weltvonalex

  • baby kuhrty
  • *
  • Beiträge: 39
  • Neuer Tag neues Glück.
Antw:Vorstellen und Erfahrungen austauschen
« Antwort #3 am: Mai 04, 2013, 16:33 »
Danke für die lieben Worte, es würde mich ja nicht nicht so stören wenn ich nicht nebenbei studieren würde, da kann ich mir sowas fast nicht leisten. Wie oben gesagt ich fühle mich ziemlich verraten von meinem Körper. Habe nie geraucht, moderat Alkohol getrunken, mache Sport (ok immer noch paar Kilo zuviel aber nicht so viele wie vorher).  Habe mich meistens gesund ernährt da denkst dann schon, so dankst du mir das?

Wie gesagt die Woche ist anstrengend, seit Montag beutelt es mich und das nagt an meiner Laune, die sonst eher pos. ist . Hoffe ich habe es bald durchtaucht.

Danke nochmal ,es hilft schon zu wissen das man nicht allein ist und nicht spinnt.
Momentan nur HI.

Offline Carina

  • supa kuhrty
  • *****
  • Beiträge: 2.539
  • LI und HI
Antw:Vorstellen und Erfahrungen austauschen
« Antwort #4 am: Mai 05, 2013, 18:00 »
Hi

Na studieren ist auch nicht gerade Stressfrei und Stress ist nie gut bei HI.

Ich glaub es hat kaum was mit gesunder Lebensweise zu tun.
Ich hatte eine schwere Magendarm Grippe lag im Krankenhaus weil ich dehydriert war, nahm Antibiotika
Danach war ich ein Jahr lang krank 3 Kleidergrößen abgenommen usw.

bei dir waren ja scheinbar diese Pillen der Auslöser, oder der Anfang des Studiums?
Weißt du was da genau drinnen war?

Ich bin noch in einem anderen Forum da gibts einen Sammelthread mit Ursachen, bei sehr vielen haben die Probleme angefangen nach einer AB einnahme, durch besondere Belastung und Stress, Dünndarmfehlbesiedelung Candida.
Manche sind auch vorbelastet haben Elternteile, Verwandte die auch HI haben  haben oder Allergiker sind, es gibt ettliche mögliche Ursachen.

Bei mir haben auch viele Verwandte Allergien, beide Großmütter, wobei die väterlichseits sehr viele Allergien hat auch Sonnenallergie, Konservierungsstoffe, Duftstoffe, Pflanzen war auch schon 2mal im Krankenhaus weil sie einen anaphylaktischen Schock hatte, mein Cousin hat Heuschnupfen, meine Mutter im Frühjahr juckende geschwollene Augen usw.
Ich weiß nicht ob das eine Rolle spielt, aber über meinen Heuschnupfen der voriges Jahr das erste mal aufgetaucht ist war ich nicht wirklich überrascht.


Ich hab mich auch immer gesund ernährt, nie geraucht, kaum was getrunken.
Vielleicht zu gesund?  ;-)

Na spinnen tut hier keiner  ;-) und es werden immer mehr Allergiker, vielleicht sind es auch die Lebensumstände, so gesund ist unsere Umwelt auch nicht mehr aber wir können schlecht den Planeten verlassen.

LG Carina


Offline weltvonalex

  • baby kuhrty
  • *
  • Beiträge: 39
  • Neuer Tag neues Glück.
Antw:Vorstellen und Erfahrungen austauschen
« Antwort #5 am: Mai 09, 2013, 22:41 »
Hallo Carina,
du es ging bzw. geht so weit. Bin single, Job macht wenig stress also eigentlich jetzt oder nie.

Ich habe diese Kapseln genommen Yohimbe von Eurovital. Inhalt ist pro Kapsel 500mg Extract aus der Rinde des Baums.  Mein Kollege hat die auch genommen und keine Probleme damit gehabt und da dachte ich mir ich probiere es auch. Tja dumm gelaufen, ich glaub die haben meine Toleranz stark runter gesetzt.  Aber beim nächsten Internisten nehm ich die mit bzw. spreche ich es gleich an.

Momentan nur HI.

Offline Carina

  • supa kuhrty
  • *****
  • Beiträge: 2.539
  • LI und HI
Antw:Vorstellen und Erfahrungen austauschen
« Antwort #6 am: Mai 10, 2013, 02:53 »
Hi

War nur eine Idee mit dem Stress im Studium, wenn es grad in die Lebenssituation passt sollte man sich von der HI auch nicht davon abhalten lassen.
Alles ruhig angehen lassen klingt zwar blöd aber hilft.

Hab mal nach Yohimbe gegoogelt die Nebenwirkungen sind ja heftig....
Kopfschmerzen, Schwindel, Nervosität, Angst, Schlaflosigkeit, Panikattacken, Hautausschlag, Magenschmerzen, Durchfall, Bluthochdruck, chronisches Nierenversagen usw.
Eventuell hast du dich damit "vergiftet"?

Ich würde das mit deinem Internisten besprechen, vor allem da 500mg ja schon eine recht hohe Dosis waren soweit ich das so gelesen habe.

Vielleicht erholt sich der Körper ja davon irgendwann wieder oder man kann beim "entgiften" unterstützen.
Einmal ins Becherl pinkeln um zu schauen ob mit den Nieren alles ok ist kann auch nicht schaden.

LG Carina



Offline weltvonalex

  • baby kuhrty
  • *
  • Beiträge: 39
  • Neuer Tag neues Glück.
Antw:Vorstellen und Erfahrungen austauschen
« Antwort #7 am: Mai 11, 2013, 15:23 »
Ui wo ist mein Beitrag hin? Hmmmm futter mal und schreib ihn nochmal.
Momentan nur HI.

Offline weltvonalex

  • baby kuhrty
  • *
  • Beiträge: 39
  • Neuer Tag neues Glück.
Antw:Vorstellen und Erfahrungen austauschen
« Antwort #8 am: Mai 11, 2013, 15:24 »
lol habe ihn gefunden. sorry hehe
Momentan nur HI.

Offline jacky

  • Admin/Redaktion
  • supa kuhrty
  • *****
  • Beiträge: 5.305
    • laktobase
Antw:Vorstellen und Erfahrungen austauschen
« Antwort #9 am: Mai 13, 2013, 10:27 »
und hier auch nochmal  :welcome:

oh da erkenn ich auch ein muster von mir..zb. klo immer in sichtweite, angst vor menschenmassen, nervösität usw.  :on:

du musst mal versuchen, wenn du unter vielen menschen bist, immer tief einzuatmen und dann lange (!) auszuatmen..bzw immer auf deine atmung achten ...

ich hab immer das problem, dass ich beim arzt wenn ich nervös bin (blutabnahme) immer einen kreislaufkollaps bekomm  :sami: ich fang dann auch echt flach zu atmen an ...  :on:

histamin is das da leider ein echter hund, weil ja der körper selbst das histamin freisetzt...u man macht das total unbewußt... :bh:

wie schon vorher geschrieben - ich denke dass bei dir auch ein vitaminaufbau sinnvoll sein kann...aber da ist es auch wichtig gute produkte zu haben wie zb. von biogena oder orthotherapia - die arbeiten viel auf pflanzlicher basis u ich vertrage alle produkte super...

was mir aufgefallen ist, seitdem ich abends auf kohlenhydrate u zucker verzichte (sollten nicht in der letzten mahlzeit enthalten sein) hab ich in der früh oder vormittags kein magenweh mehr..


hoffe es geht dir bald besser..

alles liebe u viel spass hier bei uns,
lg jacky

Offline weltvonalex

  • baby kuhrty
  • *
  • Beiträge: 39
  • Neuer Tag neues Glück.
Antw:Vorstellen und Erfahrungen austauschen
« Antwort #10 am: Mai 13, 2013, 22:22 »
"oh da erkenn ich auch ein muster von mir..zb. klo immer in sichtweite, angst vor menschenmassen, nervösität usw.  :on:""

Das ist grad wieder ganz stark zurück, probiere es schon mich selbst zu beruhigen und ruhig zu Atmen. Manchmal klappt es auch :). 
Bei der Nervosität geht es schon ganz gut aber Menschenmassen, das hapert es noch. Ganz übel, wenn ich mich daran erinnere das ich das vorher noch nie hatte.

Was anderes hat jemand von euch so ein Ziehen im Oberbauch? Das hatte ich früher immer und das kommt jetzt grad wieder verstärkt zurück.
Momentan nur HI.

Offline jacky

  • Admin/Redaktion
  • supa kuhrty
  • *****
  • Beiträge: 5.305
    • laktobase
Antw:Vorstellen und Erfahrungen austauschen
« Antwort #11 am: Mai 14, 2013, 17:09 »
ja das ziehen hatte ich auch immer sehr oft...eher magengegend oder? aber auch eher so ein druck gefühl..  :think:



Offline weltvonalex

  • baby kuhrty
  • *
  • Beiträge: 39
  • Neuer Tag neues Glück.
Antw:Vorstellen und Erfahrungen austauschen
« Antwort #12 am: Mai 14, 2013, 18:15 »
Unteres Ende vom rechten Rippenbogen, hatte ich auch in der Vergangenheit, dachte es ist die Leber aber die ist am Ultraschall unauffällig.

Ich merke nur wenn es mir nicht gut geht oder ich so Schübe habe, dann wird das ziehen stärker. Ist so ein punktueller Zug/Druck, durchaus aushaltbar. Manchmal stärker manchmal schwächer. Momentan habe ich es länger bzw. fast jeden Tag.

Ich denke ich frage meinen Hausdok auch ob das vielleicht eine Darmentzündung sein kann. Gastroskopie hat halt nichts ergeben aber die ist auch ein Jahr her. Also im Sinne einer Entzündung.
« Letzte Änderung: Mai 14, 2013, 18:26 von weltvonalex »
Momentan nur HI.

Offline jacky

  • Admin/Redaktion
  • supa kuhrty
  • *****
  • Beiträge: 5.305
    • laktobase
Antw:Vorstellen und Erfahrungen austauschen
« Antwort #13 am: Mai 15, 2013, 08:17 »
das könnte sein weil deine darmflora nicht ganz okay ist...hatte ich auch..

http://www.gesund-heilfasten.de/darmerkrankungen/leaky-gut-syndrom.html

Offline weltvonalex

  • baby kuhrty
  • *
  • Beiträge: 39
  • Neuer Tag neues Glück.
Antw:Vorstellen und Erfahrungen austauschen
« Antwort #14 am: Mai 15, 2013, 22:33 »
Kann man das vie Bluttest oder Untersuchung feststellen lassen? Würde da eine Kolonoskopie was zeigen oder ist das zu weit oben? Ist ja beim Magenausgang bzw. dahinter?

Ich habe letztes Jahr meine Stuhl untersuchen lassen, da war der Befund unauffällig. Gibt es da ein Schlagwort nach was geschaut werden sollte?

lg alex
Momentan nur HI.