Autor Thema: Wenn die Biene stirbt- stirb der mensch!  (Gelesen 5340 mal)

Offline jacky

  • Admin/Redaktion
  • supa kuhrty
  • *****
  • Beiträge: 5.305
    • laktobase
Wenn die Biene stirbt- stirb der mensch!
« am: April 02, 2012, 16:03 »
Ich hab dazu eine tolle Doku am WE gesehen und bin total schockiert darüber..

http://de.wikipedia.org/wiki/Colony_Collapse_Disorder

bienen sind wichtiger als die meisten glauben!!!! wenn diese nicht mehr leben haben wir ein großes problem!!!




Es wird immer schlimmer.... "gesundes Essen" ist magelware, Massentierhaltung (!), resistente Keime am Fleisch, pestizide am Obst...schnelle züchtungen, weniger vitamine, der körper muss ja mit dem ganzen "dreck" am obst oder im fleisch fertig werden....

Unverträglichkeiten, Allergien...kein Wunder..die Industrie vergiftet uns...Zeit zum umdenken.... nur wie???

Aufmerksam machen, drüber sprechen und handeln...!!

Ich wär stark dafür dasd wir viel mehr in Bio oder BAUERN aus der Umgebung fördern.... diese blöde "fettSteuer" können sie sich sparen...weil das geld fließt so und so wieder nur dort hin wo keiner weiß was damit passiert...!!!!

ich kauf nur mehr gemüse u obst was aus österreich kommt, keine weiten wege!!!! gilt ebenso für fleisch, wenns das geld zulässt auch öfters biofleisch, leider ist das noch immer sehr, sehr teuer... und hier müssten (!) förderungen her.... !!!

Masseniterhaltung gehört verboten!! Wir produzieren sicher mehr als die Masse braucht!!!!!

Offline Maxx

  • jr. kuhrty
  • **
  • Beiträge: 81
  • FI // HIT
    • Demonic-Nights
Re: Wenn die Biene stirbt- stirb der mensch!
« Antwort #1 am: Juni 23, 2012, 12:09 »
Hi Jacky,

da geb ich dir vollends recht! Auch wir agieren schon so seit Jahren und kaufen zu 80% beim Bauern in den Nachbarortschaften oder in Bioläden ein. Gemüse und Obst aus Spanien meide ich tunlichst, auch wenn ich Bock drauf hätte. Meist schmeckt das Gemüse ohnehin unreif mit wenig Geschmack. Schimmeln fängt das Zeug auch nicht an, weils so gut besprüht worden ist.

Wenn ich mal Puten- oder Hühnerfleisch kaufe (was auch schon selten geworden ist - durch die Ernährungsumstellung brauchen wir immer weniger Fleisch) dann auch vom Bauern, der selbst füttert und auch selbst schlachtet. Da pfeifen die Hendl ums Hauseck so glücklich sind die dort! Insofern kann ich es mit meinem Gewissen vereinbaren..

Da gibts ja jetzt so ein Trendwort: "Flexivegetarier"  :yeah:

Offline jacky

  • Admin/Redaktion
  • supa kuhrty
  • *****
  • Beiträge: 5.305
    • laktobase
Antw:Wenn die Biene stirbt- stirb der mensch!
« Antwort #2 am: August 31, 2012, 15:25 »

Wenn ich mal Puten- oder Hühnerfleisch kaufe (was auch schon selten geworden ist - durch die Ernährungsumstellung brauchen wir immer weniger Fleisch) dann auch vom Bauern, der selbst füttert und auch selbst schlachtet. Da pfeifen die Hendl ums Hauseck so glücklich sind die dort! Insofern kann ich es mit meinem Gewissen vereinbaren..

Da gibts ja jetzt so ein Trendwort: "Flexivegetarier"  :yeah:


das find ich super  :clap:

wir bekommen die eier von bauern ums eck, da laufen die pippis auch alle frei herum, viel im grünen  usw. total super... das tolle is ja das diese produkte  von der qualität viel viel besser sind - nur die meisten wissen das nicht, weil die gutes essen nicht schätzen bzw nicht viel dazu zahlen wollen oder können...

dann wiederrum verarscht uns die industrie mit bioschwindel und und und. - spass macht das schön langsam eh echt nicht mehr... wir können nur hoffen, dass sich da bald was ändert...

Offline Paulaaa

  • baby kuhrty
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:Wenn die Biene stirbt- stirb der mensch!
« Antwort #3 am: Januar 30, 2017, 14:07 »
Zwar schon älterer Thread, aber ich habe letztens auch eine sehr gute Dokureihe zu der Thematik auf Arte gesehen. Ich muss mal schauen, ob ich das in der online Videothek wiederfinde.  :roll: